Vertretungsplan

+++ 20.12.2017 Berufsberatung Frau Haller 9.00 bis 13.00 Uhr +++
Neuigkeiten
Unsere Schule
Schulleben
Kontakt
Berufsorientierung


⇒ Zurück
Sicherheit im Straßenverkehr

    für Schüler im Alter von 10-12 Jahren eine außerordentlich bedeutsame Problematik, gehören sie doch zu der am häufigsten von Verkehrsunfällen betroffenen Altersklasse.

    Man kann schon von Tradition sprechen, denn auch in diesem Schuljahr nahmen die Schüler der

    5. Klassen an der „Aktion Auto“ teil, die im Gewerbegebiet Pausa von Herrn Weiß, einem Fahrsicherheitstrainer beim ADAC, durchgeführt wurde.

    Zunächst ging es darum herauszufinden, ob man als Fußgänger oder Läufer ebenso wie ein Auto einen Bremsweg hat. Da war Geschwindigkeit beim Laufen gefragt, und je nachdem, wie schnell der einzelne Schüler lief, ergab sich tatsächlich ein solcher. Interessanter wurde es, als Herr Weiß sein Auto auf 30 bzw. 50km/h beschleunigte und dann eine Vollbremsung hinlegte. Die Schüler schätzten im Vorfeld den Bremsweg ab und … für manchen wäre die Sache wohl schlecht ausgegangen, hatten sie doch die Länge des Weges um einiges verfehlt.

    Um wichtige Erkenntnisse reicher über Reaktionsweg, Bremsweg, Anhalteweg, Airbag, die richtige Geschwindigkeit, Anlegen von Sicherheitsgurten und vor allem, warum Sicherheit im Straßenverkehr von so großer Bedeutung ist, beendeten die Schüler die Doppelstunde mit einer kurzen, aber beeindruckenden Autofahrt. Jeder durfte einmal im Auto mitfahren und eine Vollbremsung bei 30km/h erleben. Da war man Kräften ausgesetzt, die nicht vermutet worden waren.

    Und so wird vielleicht der eine oder andere Erwachsene damit leben müssen, dass er von seinem Kind demnächst im Auto mit dessen neuem Wissen konfrontiert wird, denn gerade in dem Moment, als die Schüler zurück zur Schule gingen, begegnete uns ein Auto, in dem ein Kind bei einem Erwachsenen auf dem Beifahrersitz auf dem Schoß saß...ohne Sicherheitsgurt.   (U. Neugebauer)