Vertretungsplan

+++ +++
Neuigkeiten
Unsere Schule
Schulleben
Kontakt
Berufsorientierung


⇒ Zurück
Projekt - Verrückt? - na und! am 13.03.2018

    Am 13.03.2018 fand in den beiden 8. Klassen das Projekt „Verrückt, na und?“, welches vom Beruflichen Trainingszentrum (BTZ) der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH durchgeführt wurde, statt. Ziel des Projektes war es, dass sich die Jugendlichen mit der Komplexität des menschlichen Lebens auseinander setzen. Der Projekttag gliederte sich in drei Teile.

    Im ersten Teil setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Erfahrungen und Vorstellungen zum Thema psychische Gesundheit/Krankheit in einer Gesprächsrunde auseinander. Im zweiten Teil wurden von den Jugendlichen verschiedene Aufgaben in Kleingruppen bearbeitet. Bei diesen ging es unter anderem um Themen wie z.B. Schulangst, Mobbing oder häusliche Gewalt. Im dritten Teil lernten die Schülerinnen und Schüler einen Betroffenen kennen, der eine psychische Krankheit erfahren hat. In einer Gesprächsrunde erhielten die Jugendlichen die Möglichkeit mit ihm ins Gespräch zu kommen und ihre Frage zu stellen. Im Anschluss folgte eine kleine Auswertungsrunde. Die Schülerinnen und Schüler reflektierten den Tag sehr positiv.

     Stefanie Grüner

    Schulsozialarbeiterin Oberschule Pausa

     

    Schülermeinungen der Klassen 8a und 8b

    Besonders gut hat mir gefallen, dass wir alle so offen und ehrlich miteinander gesprochen haben. (E.Rö.)

    Ich fand es erstaunlich, wie Martin uns seine ganz private Drogengeschichte erzählt und wie offen und geduldig er uns alle Fragen beantwortet hat. (M.H.)

    Die Themen für die Plakatarbeit waren interessant, jede Gruppe hat Teamgeist bewiesen und mit Stolz konnten sich unsere Plakate zum Elternabend sehen lassen. (L.W.)

    Es war sehr interessant und aufschlussreich für mich, über  Depressionen und seelische Krankheiten zu sprechen und die Lebensgeschichte einer Betroffenen zu hören. (E.R.)

    Ich finde, dass man über solche Dinge öfters reden sollte. Birgit war sehr mutig, als sie uns ihre Geschichte erzählte. (A.H.)