Vertretungsplan

+++ Allen Schülern, Eltern und Kollegen schöne und erholsame Ferien +++
Neuigkeiten
Unsere Schule
Schulleben
Kontakt
Berufsorientierung


⇒ Zurück
„Aus dem Leben erzählt und nicht verklärt“

    „Aus dem Leben erzählt und nicht verklärt“

     

    Irgendwie neugierig waren die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 9 schon auf Gerd Leonhardt aus Wallengrün. Er hatte uns am Dienstag, dem 03.07.2019 zu einer jeweils einstündigen Buchlesung für die 9a und 9b mit anschließender Diskussion in unser Musikzimmer der OS Pausa eingeladen. Wir setzten uns in einen Stuhlhalbkreis, an der Tafel stand der Titel seines Buches „So war es in der DDR und nicht anders“, das im Jahr 2013 im Engelsdorfer Verlag Leipzig erschien.

    Herr Leonhardt saß vor uns an einem Tisch, hatte einige Exemplare seines Buches, seine Gitarre und eine Original DDR-Fahne mitgebracht. Er las einige sehr interessante und informative Auszüge aus verschiedenen Kapiteln seines Buches vor: beispielsweise- Eine soziale DDR!?, - Im Schlachthof in Karl-Marx-Stadt, - Haftarbeitslager, - Noch einmal Fichtelberg, - Einmarsch in die CSSR.

    An einigen Stellen mussten wir leise über den Inhalt, auch den Wortschatz und seine Zwischenbemerkungen schmunzeln, denn Herr Leonhardt sprach sehr direkt aus, dass nicht alles in der DDR schlecht war. Er versuchte uns damit zu verdeutlichen, dass dieses Buch uns jungen Leuten helfen soll, „sich ein wahrhaftes Bild zu machen über diesen ehemaligen Staat“. Als Verfasser „beschreibt er ein umfangreiches Bild, wie man als Amateur oder nicht privilegierter Berufsmusiker in der DDR lebte.“             Zwischendurch untermalte er die kurzweilige Buchlesung mit Livemusik und sang einzelne Strophen eines Liedes über Urlaubsreisen von DDR-Bürgern, die mit einem Dachzelt auf ihrem Auto nur das sozialistische Ausland bereisen durften.

    Wir zitieren den letzten Satz seines Buches, den Joachim Gauck formulierte:

                „Wir hätten gerne bleiben wollen, wenn wir hätten gehen dürfen.“

    Nach einer kurzen Diskussion über die Arbeit der Stasi in Ostdeutschland signierte er auf Wunsch sein Buch.

    Er gab uns Schülern mit auf dem Weg, dass wir das Recht auf Meinungsfreiheit/ Meinungsäußerungsfreiheit als Jugendliche nutzen sollten.

     

    Schülermeinungen:

     

    Vieles haben wir über die Stasi, die Intershops und die DDR-Musik schon von unseren Eltern oder anderen Verwandten gewusst.

     

    Bei manchen Ausführungen von Herrn Leonhardt ist mir wieder einmal richtig bewusst geworden, welche harte Strafen und Berufsverbote es in der DDR gab.