Vertretungsplan

+++ 20.12.2017 Berufsberatung Frau Haller 9.00 bis 13.00 Uhr +++
Neuigkeiten
Unsere Schule
Schulleben
Kontakt
Berufsorientierung

Berufseinstiegsbegleiterin Frau Seibt


⇒ Zurück
Kooperation mit HBS Elektrobau besiegelt

    Über die Landesgrenze zu Thüringen hinweg arbeiten jetzt die Firme HBS Elektrobau Oettersdorf und die unsere Schule auf Basis eines Kooperationsvertrages noch enger zusammen. Am 02.09.2014 wurde die Vereinbarung vom Geschäftsführer Danny Schindler und dem Schulleiter unterzeichnet.

    Bereits in der Vergangenheit besuchten Schüler der 7. Klasse im Neigungskurs zum Schnuppern die  Lehrwerkstatt des Elektrounternehmens. Mit dem Ausbau der Beziehungen zur Firma verspricht sich die Schule, das Interesse der Schüler für einen technischen Beruf zu wecken oder zu steigern. Die Firma hingegen sieht im Vertrag den Beginn, Schüler mit guten Noten zum Beispiel in Mathematik und Physik für eine Ausbildung im Betrieb zu gewinnen.

    Die Ausbildung zum Industrieelektriker umfasst einen Zeitraum von zwei Jahren und eröffnet für Interessierte damit Wege anschließend in einem Jahr das Fachabitur zu erwerben und sich damit für ein dreijähriges Studium zu qualifizieren, erläutert Herr Schindler die Möglichkeiten seines Unternehmens. In 6 Jahren zum Elektroingeneur oder in 5 Jahren zum Industriemeister, dazu Aufstiegsmöglichkeiten in der Firma zum Vorarbeiter, Bauleiter und vielem mehr. Dies sind gute Perspektiven für die Zukunft und in unserer Region. Interessierte Schüler und deren Eltern sind zu unserer diesjährigen Berufsbildungsmesse herzlich eingeladen, wo sich auch ein Stand der Firma HBS aus Oettersdorf befinden wird.

    Der Betrieb beschäftigt mit seinen Außenstellen etwa 460 Mitarbeiter, expandiert ständig und verfügt über ein eigenes Ausbildungszentrum. Für das beginnende Lehrjahr wurden 40 Auszubildende eingestellt.

    Die jährliche Zeugnisnotenaktion der Firma HBS dient der Förderung des Interesses für die Naturwissenschaften: Im letzten Schuljahr beteiligten sich 180 Schüler aus 60 Schulen, die eine Anerkennung erhielten. Voraussetzung ist die Einsendung einer Zeugniskopie mit sehr guten Noten in Mathematik und Physik. An unserer Schule wurden die Leistungen von Paul, David und Ronja aus der 6.Klasse belohnt.

    Zur Unterzeichnung des Vertrages kam der Geschäftsführer nicht mit leeren Händen: Die übergebenen 500 Euro sind in zwei Modellen zur Veranschaulichungszwecken im Unterricht sowie einem Klassensatz neuer Kopfhörer, die sicher stark frequentiert werden, gut angelegt.

     

    Bilder J. Pohlink