Vertretungsplan

+++ 20.12.2017 Berufsberatung Frau Haller 9.00 bis 13.00 Uhr +++
Neuigkeiten
Unsere Schule
Schulleben
Kontakt
Berufsorientierung


⇒ Zurück
Auf Waljagd mit Kapitän Ahab

    Am 29.01.2015 erlebte die Klasse 6 der Oberschule Pausa einen etwas anderen Schultag. Im Rahmen des Deutschunterrichtes fuhr die Klasse nach Plauen ins Theater. Auf der Kleinen Bühne wurde das Puppenspiel „Moby Dick“ aufgeführt. Gespannt verfolgten alle die Jagd nach dem weißen Wal, die vom einzigen Überlebenden der Schiffsmannschaft, Ismael, erzählt wurde. Von der Insel Nantucket, von der die amerikanische Walfangtradition ihren Ausgang nahm, heuert er auf einem Walfänger an. Am Anfang ist alles darauf ausgerichtet, möglichst viele Wale zur Gewinnung von Tran als Lampenöl zu fangen. Und die Mannschaft ist sehr erfolgreich! Der Harpunierer Queequeg, Starbuck ( erster Steuermann), Stubb (zweiter Steuermann) und Ismael sind ein gutes Team. Doch dann tritt Kapitän Ahab auf, ein holzbeiniger, alter, egoistischer und manchmal fast irre scheinender Mann. Sein Sinn steht nicht nach Walfang und Geld verdienen, er plant einen Rachefeldzug nach Moby Dick, dem weißen Wal, dem er den Verlust seines Beines verdankt. Nach langer Fahrt wird der Wal gesichtet, die Jagd beginnt – doch der Wal siegt und die ganze Besatzung, außer der junge Matrose Ismael, kommt ums Leben. Es war sehr interessant mitzuerleben, wie die unterschiedlichsten Puppen gespielt wurden, und wie mit vielen Tricks, Lichteffekten, Schattenspiel und Musik die vier Puppenspieler den Inhalt des Romans von Herman Melville im Spiel umsetzten. Im Anschluss an das Stück konnten die Puppen angeschaut werden und es wurden viele Fragen an die Puppenspieler gestellt. Herr Handrick, Theaterpädagoge, führte uns dann noch auf eine Kurzreise hinter die Kulissen des Theaters. Wir sahen den Kostümfundus, die Schneiderei, den Malsaal, konnten beim Knüpfen einer Perücke zusehen und erfuhren, wie viele Mitarbeiter der verschiedensten Berufe hier arbeiten und nötig sind, um ein Theaterstück in rund sechs Wochen bühnenreif zu erarbeiten. Leider konnten wir nicht noch mehr sehen, da es Zeit zur Abfahrt wurde. Jetzt werden wir noch selbst Puppen basteln und vielleicht entdeckt der eine oder andere ja, dass auch ein guter Puppenspieler in ihm steckt.